Grippaler Infekt bei Kindern – natürlich lindern

Die Grippewelle rollt über Deutschland und die lieben Kleinen bleiben leider nicht verschont. Die Liste im Kindergarten scheint endlos mit Magen/ Darf, Fieber, Grippaler Infekt usw…

Wir werden oft gefragt, wie wir mit Erkältungen und Co umgehen. Ich muss vorab dazu sagen, dass ich keine Ärztin bin und kranke Kinder in meinen Augen auch immer dem Arzt vorgestellt werden sollten. Wir gehen nach Ausbruch also zum Kinderarzt, damit sie zumindest einmal abgehört und angeschaut werden. Die nachfolgenden Tipps usw ist unsere persönliche Erfahrung und ersetzt nicht die Konsultation und Rücksprache mit dem Kinderarzt. Jedes Kind ist anders, hat andere Vorerkrankungen usw… Es dient lediglich der Orientierung.

Nichts desto trotz haben wir unsere Standard Hausapotheke gegen Erkältungen. Wir behandeln möglichst nur mit pflanzlichen oder homöphatischen Mitteln und bis jetzt hat es immer gereicht:

  • Zwiebeln

Zwiebeln sind ein Wundernittel bei Erkältungen. Einfach eine Zwiebel aufschneiden und dem Kind an das Bett stellen. Sie wirkt schleimhautabschwellend und macht somit die Nase frei

Gegen Husten hilft Zwiebelsaft. Eine Zwiebel klein schneiden und mit Honig oder Zucker übergießen (2-3 Teelöffel). Ziehen lassen, bis sich ein Saft bildet. Nicht geeignet für babies und erst ab Kleinkindalter.

  • Euphorbium Nasenspray

Es ist pflanzlich und wirkt auch abschwellend.

  • Weleda Bronchialbalsam

Dieser Bronchialbalsam nennt sich bei uns „Schleimschnecke“, denn wir machen es auf den Finger und dann krabbelt die Schnecke los und hinterlässt ihre Spur. Wirkt bei uns super gut und die Kinder nehmen den gerne und freiwillig. Achtung, es sind ätherische Öle enthalten und diese sollten an die ganz Kleinen noch nicht gegeben werden. Die Alternative ohne ist der Thymian Myrte Balsam aus der Bahnhofsapotheke. Dort kann auch Engelwurzbalsam für die Nasenflügel mitbestellt werden. Beides getestet und ebenfalls Bestandteil unserer Hausapotheke gewesen. Seit die Kinder aber den Bronchialbalsam nehmen dürfen, nehmen wir nur noch den. Er wirkt einfach intensiver und sie können gut durchatmen in der Nacht.

  • Weleda Hustensirup oder Prospan

Das Hustenelexier schmeckt gar nicht schlimm und hilft, den Husten zu lösen. Mit dem Prospan Hustensaft haben wir ebenfalls gute Erfahrungen gemacht. Es wirkt lindernd bei Reizhustend. Bei Hustensnfällen in der Nacht, geben wir auch Fenchelhonig, dass es im Hals nicht so weh tut. Bitte nicht unter einem Jahr geben. Wichtig ist generell bei Husten, dass die Kinder viel und regelmäßig trinken.

  • Aconit Ohrentropfen und Otovowen

 

Klagen die Kinder und Ohrenschmerzen und haben eventuell noch leicht erhöhte Temperatur, muss direkt an Mittelohrentzündung gedacht werden. Aconit Ohrentropfen helfen sehr gut bei stechenden Ohrenschmerzen. Otovowen ist DAS klassische, natürliche Mittel gegen Mittelohrentzündung und haben wir deswegen auch zu Hause.

  • Euphrasia und Candelula Augentropfen

Wir behandeln auch Bindehautentzündung ohne Antibiotika. Bis jetzt sind wir damit gut gefahren und haben auch noch nie Welche benötigt.

Das erste Mittel der Wahl sind Euphrasia Augentropfen. Die haben wir immer zu Hause, denn die können auch bei trockenen Augen genutzt werden.

Bei Bindehautentzündungen wird Euphrasia nur gegeben, wenn die Augen noch kein Sekret produzieren. Sollte es bereits eitern, bitte Calendula Augentropfen geben

Diese helfen wirklich super gegen eitrige Bindehautentzündung.

Generell ist Bindehautentzündung sehr ansteckend und es sollte auf regelmäßiges Hände waschen und nicht die Handtücher teilen, geachtet werden.

Im übrigen haben kleine Kinder auch oft noch enge Tränenkanäle.Wenn sie Schnupfen haben, kann es auch zu Sekret aus den Augen kommen, ohne das es eine Bindehautentzündung ist.

 

  • Inhalationsgerät

Mit dem ersten Husten beginnen wir auch zu inhalieren. Die Lösung stellen wir selbst her. Auf einen halben Liter kochendes Wasser ca. 2 Teelöffel Meersalz. Wir inhalieren dann 1-2 Mal am Tag für 5-10 Minuten. Bei stärkeren Husten dann öfter.

Abends machen wir aber auch stoßlüften, so dass die Luft nicht so trocken ist. Auch nasse Handtücher am Bettchen festgeknotet (sonst Erstickungsgefahr) hilft und lindert bei Husten.

  • Globoli

Globoli müssen gezielt nach Beschwerdebilf gegeben werden. Deswegen lasse ich den Punkt auch unkommentiert.

Fieber Exkurs

Meist gehen grippale Infekte mit Fieber einher. Der Körper braucht das Fieber, um Viren und Bakterien zu verlangsamen und schlussendlich abzutöten. Der Körper gewinnt dadurch auch Zeit, Antikörper zu produzieren. Fieber ist also gut, macht aber den meisten Eltern Angst.

Babies und Kinder, die schon Fieberkrämpfe hatten, sollte man nicht hoch fiebern lassen. Fieberkrämpfe entstehen, wenn die Temperatur zu schnell steigt oder sinkt. Genrell sollten fiebernde Kinder permanent überwacht werden, das abgeschätzt werden kann, ob die Temp langsam oder schnell steigt. Da Fieber wichtig und gut ist, ist es meiner persönlichen Meinung nach, auch immer zu überlegen, ob der Körper durch Fiebermittel unterbrochen wird. Wichtig ist aber immer, die Kinder sollten niemals aphatisch oder komisch wirken, trinken und ansprechbar sein. Ansonsten bitte direkt den Arzt anrufen!

Fieber bitte auch nur mit natürlichen und sanften Mitteln, wie Essigsocken oder Wadenwickel senken, wenn die Hände und Füße warm sind.

Sind die Hände und Füße heiß, ist die neue Solltemperatur erreicht und das Fieber steigt nicht höher

Sind sie kalt, kann mit einem Temperaturanstieg gerechnet werden

Senken bei einem Fieberanstieg belastet den Kreislauf zusätzlich.

Grundsätzlich können Kinder auch hoch fiebern, höher als Erwachsene. Wir senken erst über 40 Fieber, messen aber meist auch nur, wenn das Kind sehr schlapp und müde wirkt. Das ist aber unsere persönliche Meinung und grundsätzlich sollte ein Arzt konsultiert werden und ist vom Kind abhängig. Dieser Beitrag ist keine medizinische Seite und Handlungsempfehlung sondern unsere persönliche Erfahrung mit unseren Kindern und dient der Anregung. Ersetzt aber nicht die Absprache und Konsultation mit dem Kinderarzt!!!

Mit drücken des "Absenden Button" akzeptiere ich die Datenschutzerklärung (siehe Menü oben rechts)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑