“Verlust von 3 Kindern und die Arbeit mit Kindern im Wachkoma” – der 2. Teil des Interviews mit Natura Tribemom

Im ersten Teil "Meine Kinder und ich haben ADHS - Leben mit der Krankheit" haben wir von der Diagnose und dem Alltag erfahren. Heute ist es soweit, der 2. Teil aus dem Interview mit Natura Tribemom.  Ich muss gestehen, der zweite Teil wird unter die Haut gehen und sicherlich auch bei einigen Lesern auf Unverständnis stoßen. Meiner Meinung nach, hat jeder Mensch, sein eigenes "Päckchen" zu tragen und wir werden jeden Tag vor Entscheidungen gestellt. Wir waren nicht in dieser Lebensphase, haben nicht die Diagnose ADHS und demnach steht es uns auch nicht zu, darüber zu urteilen oder sogar zu verurteilen. Ich möchte in dieser Blogreihe das Leben der Familien zeigen wie es tatsächlich ist - ungefiltert, echt und in ihrer eigenen "Sprache". Wir Alle haben unsere Erfolge und Verluste erlebt, richtig und falsch entschieden und genau das ist es auch, was das Leben ausmacht. Ich bin sehr dankbar über den Mut von Natura Tribemom, so offen und ehrlich darüber zu berichten. Meinen Respekt und…

Weiterlesen

“Meine Kinder und ich haben ADHS” – Leben mit der Krankheit Interview – Teil 1

Neuer Beitrag in meiner Blogreihe. ADHS - viele Leute verbinden damit Kinder, die nicht still sitzen können, die laut sind und ständigen Bewegungsdrang haben. Doch auch Erwachsene können diese Diagnose erhalten. Ich möchte Euch heute eine besondere Patchwork - Familie in zwei Teilen vorstellen. Die Mama, genannt "Natura Tribemom" möchte nicht mit ihrem richtigen Namen genannt werden. Das ist auch verständlich, denn diese Familiengeschichte wird unter die Haut gehen. Im ersten Teil möchte sie Euch, von der Diagnose ADHS berichten. Im zweiten Teil, wird es meinerseits Vorwarnungen, so genannte Trigger-Warnungen geben, denn Natura Tribemom wird über schwere Themen, wie Fehlgeburt und schwere Entscheidungen gegen zwei Kinder - Schwangerschaftsabbruch - berichten und über ihre Arbeit mit Kindern in Wachkoma und Kindern mit handicap. Ich selbst bin tief beeindruckt, welche Kraft in ihr steckt, welchen Mut sie aufbringen musste, um so schwierige Lebensentscheidungen zu treffen und wie sie ihr Leben mit der Diagnose ADHS meistern. Dieses Interview zeigt, dass es nicht immer leicht ist im Leben, dass…

Weiterlesen

“Afrika alleine mit zwei Kindern” Steffi im Interview

Heute startet meine neue Blogreihe "So leben und lieben  Familien in Deutschland". Ich freue mich so sehr auf die vielen verschiedenen Interviews und Gastbeiträge, denn sie zeigen die unterschiedlichsten Familien und Leben, in ihrer eigenen Sprache und mit den eigenen Ansichten und Meinungen. Nicht umgeschrieben oder verändert - denn Ziel ist es, die Familien kennen zu lernen - so wie sie sind.  Im Mamazeiten Interview heute, Steffi Metz, alleinerziehend (41 Jahre), Mama von drei Jungs (1, 11 und 22 Jahre). Steffi betreibt eine eigene Kochschule in Potsdam. Ihr Lebenstraum ist es, in Afrika zu leben und zu arbeiten. Alleine mit zwei  Jungs nach Afrika - ein Plan und die Tickets sind gebucht. Mich persönlich hat Steffis Geschichte sehr beeindruckt und ihren Mut. Steffi, ich wünsche Dir Alles Glück der Welt, dass Alles wunderbar verläuft und ich werde Ende des Jahres gerne erneut über Euch in Afrika berichten. Danke für Deine Offenheit und das Du deine Geschichte mit uns teilst. Steffi könnt ihr im Internet besuchen…

Weiterlesen

Ankündigung neue Blogreihe – „So leben und lieben Familien in Deutschland“

Wie leben und lieben Familien in Deutschland? Diese Blogreihe wird spannend, bunt, gefühlvoll, offen, ehrlich und kritisch. Ich möchte Euch die unterschiedlichsten Familien vorstellen und bin sehr dankbar, für ihre Offenheit und dem Spaß daran, uns einen Einblick zu geben.  Wir lernen Familien kennen, ob Mehrgenerationen unter einem Dach, die Gr0ß- und Patchworkfamilien aber auch multikulturell, mit zwei Mamas, in der Gemeinschaft lebend oder systemkritisch, ablehnend gegenüber der Schulmediziner, Weltenbummler und vieles mehr.  Ich möchte unbedingt darauf hinweisen, jede Familie hat ihre eigene Geschichte und lebt auf ihre Art und Weise. Mir geht es darum, einen Einblick in die unterschiedlichen Familien zu geben und nicht über sie oder ihre Einstellung zu urteilen. Im Gegenteil, für mich ist die Zusammenarbeit sehr spannend, inspirierend und bringt mich zum nachdenken. Ich habe Kontakt zu so vielen tollen Familien, die wie wir Alle, ihr Päckchen zu tragen haben und bereit sind, über ihr Leben zu berichten. Es wird eine eigene Kategorie im Menü geben - der Umbau der Webseite…

Weiterlesen

“Wir sind vollkommen frei zu tun was wir wollen!” – kindergartenfrei und glücklich – Interview

Heute möchte ich einen weiteren Teil meiner Blogreihe vorstellen. Angelika lebt mit ihrem Sohn "kindergartenfrei" und das aus bewusster Entscheidung heraus. Der Große ist auf einer freien Schule. Natürlich könnt ihr Angelika im Netz besuchen. Wie immer zur Anmerkung, ihr verlasst dann Mamazeiten.com: www.gluecksleben.de www.facebook.com/glueckslebenmethode  öffentliche GLÜCKsLEBEN Gruppe mit kostenfreien Webinaren und Glücks-Coaching: GLÜCKsLEBEN Facebook Gruppe     Hat (eins) Euer Kind/Kind(er) jemals einen Kindergarten/ Tagesmutter besucht? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?Unser älterer Sohn hat die klassische Variante erlebt: Kinderladen vom 2. bis zum 6. Lebensjahr. Der Jüngere war sogar in 2 verschiedenen Kinderläden vom 1. bis zum 4. Lebensjahr.Wir haben jeweils sehr bewusst nach Kinderläden geschaut, die liebevoll und naturnah die Kinder begleiten und ihnen möglichst viele eigene Entscheidungsmöglichkeiten lassen. Wir waren auch an der Auswahl der Erzieher beteiligt und konnten darauf achten, mit wem unsere Kinder so viele Stunden ihrer Zeit verbringen…Zur damaligen Zeit waren wir zufrieden, haben auch als Familien viel zusammen unternommen (Kinderladenreisen) und hatten das Gefühl unsere Kinder seien gut…

Weiterlesen

Gartenzwerg oder Halligalli? Welcher Campingtyp bist Du?

Wir sind ja noch immer auf der Suche nach einem Dauercamper in den letzten Zügen seines Campingdaseins, der uns seinen Platz an der Ostsee vererben möchte. Ich habe berichtet.Doch je mehr Campingplätze ich mir ansehe - und ich kenne sie jetzt Alle bis Eckernförde - desto mehr bin ich am überlgen, welcher Campingtyp sind wir eigentlich? Welche Ansprüche haben wir an einen Saisonplatz? Nicht das wir die riesen Auswahl haben aber die Saison geht jetzt erst zu Ende und wenn ich den Tag der Tage erwische, vielleicht haben wir dann doch tatsächlich die Chance auf einen Traumplatz. Doch welche Arten von Campingplatz gibt es eigentlich? Hier meine ganz persönliche Sicht der Dinge (nicht allzu ernst nehmen bitte) Der pazellierte Gartenzwergplatz Auffallend viele Dauercampinggäste mit festen Vorzelt, Zaun und gepflegten Vorgarten. Die Hecke akkurat geschnitten und die meisten Camper kennen sowohl die Hausordnung und haben in ihrem Biorhythmus die genauen Schrankenzeiten praktisch im Gefühl. Fünf vor zwölf herrscht Ruhe auf dem Platz, selbst die Vierbeiner -…

Weiterlesen
Menü schließen