Pimp meinen Wohnwagen – 3 Kinder brauchen Platz!

 Wir haben drei Kinder und lieben es mit dem Wohnwagen zu campen. Vergangenes Jahr, haben wir unseren alten Wohnwagen verkauft und uns einen Großen zugelegt. Wir wollten nicht die Sitzgruppe ständig umbauen müssen und jedes Kind sollte sein eigenes Bett haben. Damit war schnell klar, 3fach Etagenbett wäre optimal. Dann die Frage, 2,30 m breit oder 2,50 m? Wir haben uns sehr viele verschiedene Wohnwagen angesehen und schnell gemerkt, dass 5 Personen erstmal untergebracht werden müssen. Es gibt die Familien-Wohnwagen, die haben das Etagenbett am Eingang, dann kommt die Mittelsitzgruppe und hinten das Elternbett. Bei den 2,30 m Wohnwagen passen wir zu fünft aber auf keinen Fall an den Tisch. Auch mit Stuhl davor wäre super unpraktisch und wahnsinnig eng. Die Kinder…

0 Kommentare

Die Wohnung kindersicher machen – von Krabbelalter bis Schule

Ein neuer Beitrag aus der Blogreihe Kindersicherheit. Wenn Nachwuchs ins Haus steht, muss an viel gedacht werden. Die Grundausstattung wie Babyzimmer, Kinderwagen, erste Anziehsachen aber auch Windeln und Pflegeprodukte. Die Liste schein unendlich. Ist das baby erstmal da, werden viele Eltern erstaunt feststellen, wie schnell sich die Kleinen entwickeln und mobil werden. Sobald sie anfangen sich zu drehen, robben und krabbeln, sollte die Wohnung kindersicher gemacht werden. Nicht nur die Steckdosen und Stromkabel sind gefährlich, es gibt sehr viele Bereiche im Haus, die abgesichert werden sollten. Krabbelalter – drehen – robben und krabbeln In dieser Entwicklungsphase beginnen die Kleinen sich fortzubewegen aber noch nicht hochzuziehen. Dennoch erreichen sie nun rollend über den Boden, den Sofatisch mit der interessanten Tischdecke oder die Steckdose…

0 Kommentare

Umbruch- neue Chancen – neue Wege

Es war ruhig auf Mamazeiten und das auch mit Grund. Ich musste nachdenken, mich finden und war auch noch richtig schön krank. Ich habe eine Medienpause gemacht und es ist Wahnsinn, wie schnell sich Zahlen verändern. In einer Woche kein Instagram, habe ich sage und schreibe 70 Follower verloren. Es ist so mühsam diese Follower wieder aufzubauen. Wird einen Tag nicht gepostet, sind es auch direkt Leute, die wieder entflogen. Ich frage mich wirklich, ist es der Stress wert? Content am laufenden Band zu produzieren und Followerzahlen hinterher rennen? Klar, ich könnte sie auch kaufen aber das ist nicht meine Welt. Einige Instagramer verfolgen das Ziel, erstmal 1000 Leute kaufen und dann fällt das weitere wachsen einfacher. Nein, wenn dann möchte ich…

0 Kommentare
Menü schließen