Abnehmtagebuch Gewicht- App – Sport und Diätpause

Abnehmtagebuch

Nachdem ich das Buch “Die Fettlogik überwinden von Nadja Herrmann (siehe Blogpost) vorgestellt habe, möchte ich heute Euch von unserem Programm erzählen und wie wir die ersten 25 kg geschafft habe Gewicht zu verlieren.
Im Buch wurde eine APP zum Kalorien zählen empfohlen und zwar die FDDB App. Hier kann einfach ein Ernährungstagebuch geführt werden.

Quelle: FDDB
Die App lässt sich bspw. mit der Apple Watch synchronisieren, dass Sport usw. automatisch erfasst und direkt in Kalorien umgerechnet werden. Die App zeigt ebenfalls die Nährstoffverteilung, zeigt den Gewichtsverlauf in einer Kurve und kann individuell angepasst werden. Bei mir steht bei Ziel: 1.100 kcal – ich habe sie nicht auf meinen tatsächlichen Kalorienverbrauch/Tag von mehr als 2.000 kcal angepasst sondern auf den Wert, den ich auch wirklich nur essen möchte. Durch die Bewegung und Sport kommen weitere Kalorien dazu. Mein Ziel ist es, die ebenfalls nicht zu beachten und so ein noch größeres Kaloriendefizit am Tag zu schaffen. Derzeit ist das für mich aber sehr schwer, so dass ich darauf achte, nicht über den Wert von Ziel 1.100 Kalorien + Sport zu kommen.
Damit spare ich ca. 700 kcal am Tag ein. Die Faustformel lautet, dass ca. 7000 Kalorien eingespart werden müssen, um 1 kg Körpergewicht zu verlieren. Somit brauche ich für das kg ca. 10 Tage. Das ist für mich auch völlig ok, denn so hat der Körper die Chance, sich auf die neuen Gewichtsverhältnisse sanft einzustellen.
Die App ermöglicht Frühstück, Mittag und Abendessen zu erfassen. Außerdem wird die getrunkene Menge an Wasser mit erfasst. Die Lebensmittel können entweder in der Datenbank gesucht oder per Barcodescanner eingelesen werden. Wer es genau nimmt, sollte natürlich alle Lebensmittel exakt wiegen. Das tue ich nicht mehr. Meist sind Portionen angegeben und am Anfang habe ich gewogen, um ein besseres Gefühl für die Mengen zu bekommen. Wenn ich mich sehr verschätze, dann habe ich natürlich mehr Kalorien gegessen als angegeben und dann dauert es einen Tag länger, bis das kg abgenommen ist. Da mache ich mir aber keinen Stress, denn ich weiß, dass ich unter meinem täglichen Bedarf liege – also nehme ich auch ab.

Sport

Ein wichtiges Thema ist der Sport. Es ist besonders nach der Geburt der Zwillinge für meine Bindehaut extrem wichtig und auch der Muskelaufbau muss gefördert werden, so dass ich nicht hinterher mit hängender Haut Probleme bekomme. Ich versuche daher eine Mischung zwischen Ausdauer und Muskelaufbautraining. Wir haben uns über Ebay Kleinanzeigen ein Ergometer gekauft und angefangen, uns tagtäglich zumindest 30 Minuten zu bewegen. Ich selbst gehe 1-2 Mal in der Woche zum schwimmen und/oder zum Aquajogging. Außerdem mache ich Ganzkörpermuskelübungen zu Hause. Mein Mann hat sich mittlerweile eine Hantelbank und Gewichte angeschafft und betreibt sein Krafttraining abendlich.

Vitamine

Ehrlich gesagt haben wir bei den ersten 25 kg nicht so sehr auf den Vitaminausgleich geachtet. Sicherlich haben wir mehr Obst und Gemüse gegessen als je zuvor aber ich habe nicht regelmäßig Multivitamine, Eisen usw. zusätzlich zu mir genommen. Die Quittung folgte auf dem Fuße. Nachdem ich meine Diätpause eingelegt habe, begann der Haarausfall. Ich habe richtig viele Haare beim bürsten oder waschen verloren. Die langen Haare mussten auch bis zum Kinn ab, weil sie unten einfach abgebrochen sind. Die Folge des Gewichtsverlustes. Jetzt, wo ich wieder dabei bin, trinke ich regelmäßig Multivitamine und achte darauf Eisen zu mir zu nehmen. Außerdem habe ich mir vorgenommen, wenn weitere 10 kg verschwunden sind, den Arzt zu bitten, einen Checkup zu machen und zu schauen, ob ich irgendwo Mangelerscheinungen habe.

Diätpause

Nachdem 20 kg abgenommen waren, begann die kalte und ungemütliche Jahreszeit. In den Supermärkten gab es viele leckere Dinge und irgendwie war die Luft raus. Ich konnte und wollte wieder etwas deftigere Sachen essen und brauchte eine Pause. Ich hatte mir sowieso schon angewöhnt kleine Mengen zu essen, bei Schokojappel vielleicht nur ein Stückchen zu lutschen und generell auf die Lebensmittel zu achten, die ich esse. Entsprechend habe ich mein Gewicht gehalten. Tagtäglich habe ich mir vorgenommen, “heute starte ich mit meinem Sportprogramm – heute geht es los”.  Das waren Vorsätze aber ich konnte mich nicht aufraffen. Kurz vor Silvester schmiedete ich dann den Plan, ich beginne vor Neujahr – dann sind es keine Vorsätze im eigentlichen Sinne und ich schaffe es. Gesagt, getan … seitdem gehe ich schwimmen. Mit der Kalorienreduzierung fiel es mir dann doch schwerer. Genau genommen zähle ich erst wieder seit ein paar Tagen und es ist nicht einfach. Ich habe aber mein Ziel vor Augen und mein Leitsatz ist:
ICH KANN WEIL ICH WILL!
In diesem Sinne, ich halte Euch auf dem laufenden und werde in ein paar Wochen den aktuellen Status mitteilen. Folgt mir doch auch auf Instagram @mamazeiten. Dort poste ich regelmäßig updates.

 

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Menü schließen