Das Familienleben ist bunt und turbulent und niemals langweilig. Dennoch treten immer wieder Fragen auf, die Eltern in der Suchmaschine eingeben. Unterstützung im Familienalltag gibt es anhand von Rezeptideen und Themen rund um den Kindergarten, Checklisten usw..

Mit Kindern unterwegs – damit das Kind nicht verloren geht

In meiner neuen Blogreihe Kindersicherheit, möchte ich auf verschiedene Themen aufmerksam machen und wie Eltern sich vorbereiten oder schützen können. Dazu zählen Unternehmungen, in der Schule, im Internet aber auch Kindersicherheit zu Hause oder auf Reisen. Heute geht es um das Thema: Mit Kindern unterwegs. Ein Zoobesuch steht an und wir wissen, es ist Sonntag, sehr viele Menschen werden unterwegs sein und wir sind alleine mit drei Kindern auf Erkundungstour. Wie also vorbereiten? Wie reagiere ich richtig, wenn ein Kind verloren geht und wie sollten sich die Kinder verhalten? Wie verhalten, wenn ein Fremder kommt? In dem Beitrag heute möchte ich Euch verschiedene Möglichkeiten aufzeigen, wie Eltern sich vorab vorbereiten können und Übungen, die ihr mit euren Kindern regelmäßig durchgehen könnt, wenn sie in eine Gefahrensituation kommen. Außerdem ein kleiner Exkurs in das World Wide Web und das Thema Sicherheit. Maßnahmen, die Eltern im Vorfeld treffen können Ob es nun ein Zoobesuch, Weihnachtsmarkt, Stadt oder eine andere Veranstaltung ist, Kinder laufen sehr nach ihrem eigenen…

Weiterlesen Mit Kindern unterwegs – damit das Kind nicht verloren geht

Durchschlafen bei Kindern – Wunsch oder Wirklichkeit?

"Schläft Euer Kind schon durch?" Diese Frage ist wohl die am häufigsten vorkommende Frage an Eltern mit Kleinkindern. Was genau bedeutet es eigentlich - durchschlafen? Gibt es ein Geheimrezept oder ist es einfach pures Glück, ob ein Kind friedlich schlummert oder die Nacht zum Tag macht? Wie ist das mit dem Schlafbedarf überhaupt? Säuglinge haben eine Gesamtschlafdauer von ca. 14 -16 Stunden am Tag. Dazu zählen der Nachtschlaf und die Nickerchen am Tag. Mit 6 Monaten kann ein Kind nachts 11 Stunden ohne nächtliche Mahlzeit auskommen. Theorie und Praxis mögen sich hier in vielen Familien unterscheiden. Auch das Thema "Hirnreife" spielt eine wichtige Rolle. Unsere drei Kinder bspw. haben mit sechs Monaten tatsächlich durchgeschlafen. Abends um acht hingelegt und um sieben gehen die Glubscher wieder auf. Das hat sich bis heute nicht geändert. Natürlich gibt es auch ab und an Nächte, da sahen die Kleinen oder der Große hat einen Albtraum, muss auf die Toilette oder mein Töchterchen hat Pipi gemacht und möchte eine neue…

Weiterlesen Durchschlafen bei Kindern – Wunsch oder Wirklichkeit?

Windelfrei wer entscheidet – Eltern oder Kind?

Sauberkeitserziehung – bei dem Wort stellen sich mir die Nackenhaare auf. Kinder erziehen, dass sie trocken und windelfrei werden? Geht das überhaupt? Die Kontrolle über Blase und Darm ist ein kontinuierlicher Reifeprozess unserer Kinder, beginnend bereits als Säugling. Dieser Prozess kann, bis die Kinder wirklich trocken sind, zwei bis vier Jahre dauern. Kleine babies haben in der Regel zwischen zwei bis viermal Stuhlgang und entleeren ca. stündlich unkontrolliert ihre Blase. Säuglinge nehmen es aber bereits wahr, dass sie Pipi gemacht haben und signalisieren es bspw. durch schütteln oder Laute (Quelle). Unsere Kleene macht es heute noch mit 2,5 Jahren, dass sie sich schüttelt, wenn sie Pipi gemacht hat. Windelfrei ist sie aber noch lange nicht. Exkurs: Immer mehr Eltern setzen auf das so genannte „abhalten“ bzw „windelfrei“.  In Naturvölkern ist das üblich. Hier geht es nicht um verfrühte Sauberkeitserziehung sondern mit dem Hintergrund, dass schon Babies sich mitteilen können, wenn sie müssen bzw. Anzeichen geben und sich so nicht an die Windeln gewöhnen. Diese sind…

Weiterlesen Windelfrei wer entscheidet – Eltern oder Kind?

Kinder und Familienhund – eine große Verantwortung für Alle

Unsere Tibet Terrier Hündin ist sechs Jahre alt und unser Familienhund - sie ist ein Jahr vor unserem Großen in die Familie gekommen und für uns ein Familienmitglied. Ich nehme sie wirklich überall mit, morgens im Auto zum Kindergarten, zum einkaufen, bei Ausflügen, auf Fahrradtouren oder in den Urlaub. Selten das wir sie zu Hause lassen. Im Sommer bei 30 Grad oder im Winter bei Minusgraden kann sie natürlich nicht im Auto bleiben. Auch in die Stadt nehme ich sie nicht mit  - dann wartet sie zu Hause und genießt die Ruhe für ein paar Stunden. Die Kinder sind mit ihr aufgewachsen und haben von Anfang an bereits gelernt: der Hund wird nicht geärgert wenn der Waffel schläft, wird er nicht gestört Futter wird niemals weg genommen Das haben die Kinder auch verstanden und funktioniert wirklich gut. Mit einem Vierbeiner zu Hause wissen die Kinder, der Hund braucht Futter, muss raus zum Gassi gehen, benötigt auch Kuscheleinheiten und Liebe und kann auch mal krank sein.…

Weiterlesen Kinder und Familienhund – eine große Verantwortung für Alle

Geschlechtsneutrale Erziehung – Jungs in rosa Kleidchen

Seit ich meinen Blog schreibe, stoße ich immer wieder auf interessante Themen, die mich selbst auch oft zum nachdenken bringen. Heute möchte ich genau so ein Thema vorstellen - geschlechtsneutrale Erziehung. Ich selbst habe zwei Jungs und ein Mädchen. Je älter Mausi wird, desto öfter fällt mir auf, dass Mädchen oft auch in die typische Rolle gebracht werden. "Komm wir backen einen Kuchen". Bei den Jungs heißt es "Komm wir bauen eine Ritterburg". Oder ein anderes Beispiel: "Wo ist den deine Püppi? Die hat bestimmt Hunger? Wir kochen ihr eine schöne Suppe." Bei den Jungs eher "Wollen wir Auto spielen? Da muss die Polizei kommen, ein Unfall." Mir persönlich ist es aufgefallen und ich selbst habe schon immer ein wenig darauf geachtet, meiner Kleinen die Welt offen zu halten und nicht direkt in die Staubsauger, Küche und Puppenrichtung zu bringen. Letztens habe ich dann einen Artikel gelesen, da leben Eltern es und praktizieren geschlechtsneutrale Erziehung. Weder Freunde noch Verwandte wissen, ob es ein Junge oder ein…

Weiterlesen Geschlechtsneutrale Erziehung – Jungs in rosa Kleidchen

Lebenserfahrung – wer lernt von wem?

Der kleine Mann steht auf der Wiese und guckt zielgerichtet auf den Boden, nein er starrt regelrecht. Ich nähere mich ihm langsam und leise um zu sehen, was meinen Jüngsten denn so fasziniert. Er merkt das ich hinter ihm stehe, dreht seinen kleinen blonden Kopf in meine Richtung, schaut mich von der Seite an und ruft ganz aufgeregt: "Mama da, daaaaa!" Ich schaue auch auf den Boden und sehe  - nix außer Rasen. Neben mir der kleine Mann ruft aufgeregt: "daaaa Mama - Ameise". Oh eine Ameise - ich gehe in die Hocke und schaue genauer hin. Tatsächlich, eine kleine Ameise, die ein Blatt trägt und sich durch die für sie riesigen Rasenstängel schlängelt. Mein Kleiner schaut weiter und ruft "Da noch einer, noch einer!". Wir schauen begeistert den Ameisen zu, wie sie sich ihren Weg bahnen. Eine kleine Ameise, die ein riesiges Blatt trägt und auf ihrer Spur bleibt. Das Interesse ist schnell weg, er ruft "Da Metterling". Ein Zitronenfalter fliegt vorbei. Wir sitzen…

Weiterlesen Lebenserfahrung – wer lernt von wem?