Klartext: Leben und sterben live in social media

In meiner neuen Rubik Klartext, möchte ich kein Blatt vor den Mund nehmen und über Themen schreiben, die meiner Meinung nach offen und direkt angesprochen werden müssen. Das in meiner Sprache und auch mit meiner persönlichen Meinung. Heute möchte ich über leben und sterben live in der social media Welt schreiben. Vielleicht kennen Einige die Seiten auf social media. Menschen, die schwer krank sind, durchaus auch junge Menschen, schreiben über ihr Leben und ihre Krebserkrankung oder anderes Leid und erreichen damit mehrere tausend Follower. Sie informieren über die ersten Symptome, nehmen ihre Anhänger mit zur Chemotherapie oder zur nächsten Arztbesprechung. social media - kommentieren ohne nachdenken Ich habe mir einige dieser Seiten angesehen und mich gefragt, was genau bewegt so viele Leute, immer wieder auf diese Seiten zu gehen und was genau hat ein schwerkranker Mensch davon, seine Geschichte, die kein happy End haben wird, dort zu teilen?! Ich muss zugeben, auch ich habe schon ab und an auf diesen Seiten vorbei geschaut, um zu lesen, „wie es…

Weiterlesen
Kindergarten- und Schulmaterial beschriften – Werbung
Gutschein - Mamazeiten

Kindergarten- und Schulmaterial beschriften – Werbung

Die Schule und der Kindergarten beginnt und das Schulmaterial muss beschriftet werden. Wie das komfortabel und optisch ansprechend umgesetzt werden kann, lest ihr im heutigen Beitrag. |Werbung| Der erste Elternabend. Mama und Papas sitzen in einem Klassenraum. Der Raum ist genauso, wie ihn wohl Jeder aus seiner eigenen Schulzeit kennt. Eine große Tafel, mit zwei Flügeln zum aufklappen, bunte, selbst gemalte Bilder an den Wänden und Fenstern und die kleinen Tische und Stühle. Ganz vorne steht das Lehrerpult und an der Tür hängt der Stunden- und Tafelplan. Für einen Moment fühlen wir uns zurück versetzt in die eigene Schulzeit aber nein - halt stopp. Wir sitzen hier als Eltern - das eigene Kind soll eingeschult werden und es ist der erste Elternabend. Die Gedanken kreisen, ob wohl der Sohnemann mit der Lehrerin klarkommt, wie er überhaupt in der Schule zurecht kommen wird und das eine neue Phase beginnt. Nach etlichen Informationen über den Ablauf, gibt es eine Klarsichthülle mit noch mehr Inhalten und der zweiseitigen…

Weiterlesen

Vom Kindergarten zur Schule – Hilfe, wir haben ein Schulkind!

Vor gut sechs Jahren ist unser größter Wunsch in Erfüllung gegangen. Unser Sohn wurde geboren. Ein kleines, zartes Wesen, dass ohne uns nicht hätte leben können. Große, blaue Augen und bereit die Welt zu entdecken. Ein faszinierendes Geschöpf und unser ganzer Stolz. Wo sind nur die letzten sechs Jahre geblieben? Heute sehe ich einen großen Jungen, der eigene Entscheidungen trifft, weiß was er möchte und was nicht und sich für Zahlen, schreiben und lesen anfängt zu interessieren. Der bei Freunden schlafen möchte oder einfach irgendwo zum spielen hinfährt und ich ihn wieder abhole. Das ist die Entwicklung und der Lauf der Zeit aber als Mama doch ein seltsames Gefühl. Nun kommt ein neuer Lebensabschnitt - die Schule:  Die Schule - Einschulung und das was kommt Mit der Schule verbinde ich verschiedenste Gefühle. Stolz, Respekt aber auch das Gefühl eingeengt zu werden. Im Hinterkopf zu wissen, wir müssen, er muss - keine Ausreden, keine spontanen, langen Wochenenden mehr. Auf der anderen Seite weiß ich auch, ich…

Weiterlesen

Mama die Superheldin und Managerin aber nie gut genug

Mama die Superheldin und was es wirklich heißt Mama zu sein, dass ist bestimmt keiner Frau wirklich vorher bewusst. Irgendwann möchten die meisten Paare eine Familie gründen. Wie wohl die Mischung aussehen wird? Wir sind bereit die Verantwortung zu übernehmen und aus zwei Leuten eine Familie werden zu lassen. Es kommen große Veränderungen auf uns zu. Wir wissen, das Leben wird sich ändern und auf den Kopf gestellt aber es macht uns keine Angst. Zumindest nicht so Große, dass wir das Abenteuer nicht wagen würden. Dazu sind wir von der Natur her ausgelegt und geschaffen - Fortpflanzung - . Wenn der kleine Mensch dann erstmal im Bauch ist, beginnt das Leben der Frau sich schon sehr zu verändern. Wir haben Verantwortung für das kleine Wesen in uns und verzichten auf rauchen, Alkohol, rohe Eier und passen auf, dass wir uns nicht überanstrengen. Der eigene Körper tourt zu Höchstleistungen auf und wir werden mit einer Erfahrung belohnt, die unbeschreiblich schön ist - ein Kind wächst in…

Weiterlesen

Pimp meinen Wohnwagen – 3 Kinder brauchen Platz!

Wir haben drei Kinder und lieben es mit dem Wohnwagen zu campen. Vergangenes Jahr, haben wir unseren alten Wohnwagen verkauft und uns einen Großen zugelegt. Wir wollten nicht die Sitzgruppe ständig umbauen müssen und jedes Kind sollte sein eigenes Bett haben. Damit war schnell klar, 3fach Etagenbett wäre optimal. Dann die Frage, 2,30 m breit oder 2,50 m? Wir haben uns sehr viele verschiedene Wohnwagen angesehen und schnell gemerkt, dass 5 Personen erstmal untergebracht werden müssen. Es gibt die Familien-Wohnwagen, die haben das Etagenbett am Eingang, dann kommt die Mittelsitzgruppe und hinten das Elternbett. Bei den 2,30 m Wohnwagen passen wir zu fünft aber auf keinen Fall an den Tisch. Auch mit Stuhl davor wäre super unpraktisch und wahnsinnig eng. Die Kinder werden ja auch größer. Somit hat sich die Entscheidung schneller ergeben als erwartet, 2,50 m werden es. Nach längerer Suche haben wir unseren "Dicken" dann gefunden - einen Dethleffs 560 sk Lifestyle, mit 3fach Etagenbett, Mover und Klimaanlage. Ein Geschoss! Dank Social Media…

Weiterlesen

Die Wohnung kindersicher machen – von Krabbelalter bis Schule

Ein neuer Beitrag aus der Blogreihe Kindersicherheit. Wenn Nachwuchs ins Haus steht, muss an viel gedacht werden. Die Grundausstattung wie Babyzimmer, Kinderwagen, erste Anziehsachen aber auch Windeln und Pflegeprodukte. Die Liste schein unendlich. Ist das baby erstmal da, werden viele Eltern erstaunt feststellen, wie schnell sich die Kleinen entwickeln und mobil werden. Sobald sie anfangen sich zu drehen, robben und krabbeln, sollte die Wohnung kindersicher gemacht werden. Nicht nur die Steckdosen und Stromkabel sind gefährlich, es gibt sehr viele Bereiche im Haus, die abgesichert werden sollten. Krabbelalter – drehen – robben und krabbeln In dieser Entwicklungsphase beginnen die Kleinen sich fortzubewegen aber noch nicht hochzuziehen. Dennoch erreichen sie nun rollend über den Boden, den Sofatisch mit der interessanten Tischdecke oder die Steckdose in der Ecke. Daher sollten Eltern aufmerksam durch die Wohnung gehen und schauen, welche Gegenstände gefährlich werden könnten. Hier eine kleine Gedankenstütze, die sicherlich nicht vollständig ist aber den Haushalt kindersicher machen können: Tischdecken entfernen und/oder keine Gestände wie bspw. Gläser, Schalen usw.…

Weiterlesen
Menü schließen