Wie können Kinder auf dem Fahrrad mitgenommen werden?

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:April 27, 2020

Kinder können auf verschiedene Art und Weise auf dem Fahrrad oder dahinter in einem Anhänger, transportiert werden. Selbstverständlich gibt es in Deutschland ein Gesetz, dass die Mitnahme von Kindern auf Fahrrädern regelt. Es ist der §21 der Straßenverkehrsordnung. Dieser besagt, dass Kinder bis zum vollendeten siebten Lebensjahr, von einer mindestens 16 Jahre alten Person, auf einem Fahrrad mitgenommen werden darf. Voraussetzung ist, dass die Füße nicht in die Speichen kommen.

In einem Fahrradanhänger gilt die Altersgrenze ebenfalls. Selbstverständlich gilt es nicht, wenn das Kind eine Behinderung hat und nicht selbst am Straßenverkehr teilnehmen kann.

Mamazeiten - Kinder auf Fahrrad transportieren

§21 Abs. 3 Straßenverkehrsordnung

(3) Auf Fahrrädern dürfen nur Kinder bis zum vollendeten siebten Lebensjahr von mindestens 16 Jahre alten Personen mitgenommen werden, wenn für die Kinder besondere Sitze vorhanden sind und durch Radverkleidungen oder gleich wirksame Vorrichtungen dafür gesorgt ist, dass die Füße der Kinder nicht in die Speichen geraten können. Hinter Fahrrädern dürfen in Anhängern, die zur Beförderung von Kindern eingerichtet sind, bis zu zwei Kinder bis zum vollendeten siebten Lebensjahr von mindestens 16 Jahre alten Personen mitgenommen werden. Die Begrenzung auf das vollendete siebte Lebensjahr gilt nicht für die Beförderung eines behinderten Kindes.

Quelle

Eine Helmpflicht hingegen, gibt es in Deutschland weder für Erwachsene, noch für Kinder. Warum aber unbedingt ein Helm gekauft werden sollte, ist in dem Beitrag: Welcher Fahrradhelm ist der Richtige? nachzulesen. In dem Artikel wird weiterhin erörtert, ob Helm in einem Fahrradanhänger sinnvoll ist oder nicht

Wir möchten hier die wichtigen darstellen. Noch eine Anmerkung: Mit Klick auf die Bilder, können die Produkte direkt bezogen werden. Es handelt sich um so genannte Partnerlinks.

Fahrrad - Kinder - Transportmöglichkeiten

  • Kinderfahrradsitz vorne
  • Kinderfahrradsitz hinten
  • Fahrradanhänger
  • Lastenfahrrad
  • Beiwagen Fahrrad
  • Anhängestange/ Nachläufer
  • Trailerbike
  • Babyschale auf dem Fahrrad

Kinderfahrradsitz vorne

Thule Front Seat - Partnerlink - Klick auf Bild

Kinder dürfen bis zu einem Gewicht von 15 kg vorne transportiert werden und sollten mindestens 9 Monate alt sein und sicher sitzen können. Als Vergleich – auf einem Fahrradsitz hinten, dürfen die lieben Kleinen, bis zu einem Gewicht von 22 kg fahren. Vorne montierte Sitze haben für das Kind und den Fahrer die Vorteile, dass das Kind nach vorne schauen kann und somit die gesamte Lage überblickt, die Kommunikation ist leichter und auch das Fahrverhalten ist einfacher, da das Gewicht/ Schwerpunkt auf dem Lenker liegt. Es gibt bereits Modelle, die auch eine Windschutzscheibe haben, denn der Sitz bringt auch Nachteile mit sich. Bspw. bekommen die Kinder fliegende Tiere in das Gesicht und sind verstärkt Wind und Wetter ausgesetzt. Bei einem Unfall sind sie nicht so gut geschützt, auch die Rückenlehne ist kürzer und die Sitze sind nicht so komfortabel, wie die hintere Variante. Ein Helm ist absolut zu empfehlen.

Preislich ca. 90 Euro

Kinderfahrradsitz hinten

Römer - Partnerlink - Klick auf Bild

Kinder dürfen bis zu einem Gewicht von 22 kg, hinten transportiert werden. Sie sollten mind. 9 Monate alt sein und sicher sitzen können. Die Sitze hinten bieten großzügig Platz, sind meist mitwachsend (Füße und Kopfstütze verstellbar) und bieten mehr Sicherheit, als bspw. nach vorne gerichtete Sitze. Die Nachteile liegen aber klar im Fahrverhalten. Zappelt das Kind, wird das Fahrrad instabiler und das Kind kann nur nach rechts und links schauen oder auf den Rücken des Fahrers. Die Kommunikation ist schwieriger. Dafür sind die Kids Wind und Wetter nicht so ausgesetzt und kleines Fliegzeug landet nicht in Mund, Nase und Gesicht. Ein Helm ist auf jeden Fall zu empfehlen.

Preislich ca. 95 Euro

Dürfen vorne und hinten ein Fahrradsitz montiert werden? Ja, es gibt keine gesetzliche Regelung, die dagegen spricht.

Fahrradanhänger

Queridoo - Partnerlink - Klick auf Bild

Der Fahrradanhänger wird mittels einer speziellen Kupplung an das Fahrrad montiert. Es gibt verschiedene Hersteller, die meist eine Einsitzer und eine Zweisitzer Variante anbieten. Außerdem gibt es für die ganz Kleinen Babyhängematten, die montiert werden können. Ideal im Fahrradanhänger ist, dass die Kinder Wind und Wetter nicht ausgesetzt ist, sie sitzen sehr komfortabel und können während der Fahrt spielen oder auch schlafen. Zusätzlich kann Spielzeug, Essen und Trinken und weiteres Gepäck verstaut werden. Das Verletzungsrisiko ist geringer – auch aufgrund geringerer Fallhöhen aber auch durch die Anforderungen des Aufbaus (Käfig) des Anhängers. Der Fahrradanhänger kann auch als Alternative zum Kinderwagen/ ohne Fahrrad oder zum Sport, genutzt werden. Besonders im Winter, liegen die Kleinen sehr geschützt und bequem.

Argument: Fahrradanhänger kann übersehen werden. Es ist richtig, dass ein Fahrradanhänger übersehen werden kann. Daher ist es absolut empfehlenswert, den Anhänger mit einer Fahne/ Fahnenstab auszustatten.

Die Nachteile eines Fahrradanhängers sind eindeutig die Größe und das Gewicht. Sowohl im Auto, als zu Hause, nimmt ein Fahrradanhänger Staurraum weg. Auch das fahren mit Anhänger ist gewohnheitsbedürftig, denn das Fahrrad vorne ist schmaler als der Anhänger hinten. Fahrradwege sind oft nicht breit genug oder in der Stadt nimmt nicht jeder Passant Rücksicht. Rangieren, anfahren mit 2 Kindern und Kurven fahren, sollte vorher zu Hause geübt werden, bevor es in den Straßenverkehr geht.

Preislich gibt es Anhänger von ca. 150 bis 800 Euro. Die Unterschiede kommen durch bspw. Federung, Materialverarbeitung und Qualität zu Stande. 

Lastenfahrrad

E - Donkey - Partnerlink - Klick auf Bild

Immer häufiger sind Lastenfahrräder in den Städten zu sehen. Sie bieten Platz für bis zu vier Kinder und besonders gut für längere Fahren geeignet. Ein wichtiger Vorteil ist, auch Kinder über 7 Jahre, dürfen offiziell im Lastenfahrrad transportiert werden. Die Böden sind meist mit Holz ausgekleidet, was nicht nur Stabilität sondern auch Sicherheit mit sich bringt. Dreipunktgurte erhöhen die Sicherheit ebenfalls.

Lastenfahrräder sind als Frontlader oder auch auf dem Rücksitz möglich. Heutzutage gibt es Fahrräder sogar mit USB Anschluss oder Lademöglichkeiten für das Handy. Nachteile sind auf jeden Fall der enorme Platzbedarf (ca. 2 Fahrräder) und die mangelnde Mitnahmemöglichkeit, da nicht zusammenklappbar. Außerdem liegen die Anschaffungskosten bei über 1.000 Euro. Das Gewicht liegt zwischen 30 – 60 Kilo.

Die Lastenräder gibt es auch als E-Bike und machen ein komfortables fahren möglich. Kosten ca. ab 1800 Euro

Beiwagen

http://www.scandinaviansidebike.com/sidecar/

Auch Beiwagen für Fahrräder gibt es. Sie sind meist sehr hochpreisig und daher nicht so oft gesehen. Die Kinder fahren nach vorne gerichtet. Die Optik erinnert an ein Motorrad mit Beiwagen.

Die Variante ist noch nicht sehr bekannt und im höheren Preissegment. 

Lastenfahrrad

Nachläufer - Partnerlink - Klick auf Blick

Die Anhängestange, auch Nachläufer genannt, wird an das Erwachsenenfahrrad befestigt. Die Anhängestange kann zusammen geschoben werden, wenn das Kind lieber alleine fahren möchte. Sollte es eine längere Strecke nicht schaffen, kann der Adapter am Kinderfahrrad eingeklinkt werden und das Kind sitzt auf dem Fahrrad, muss aber nicht mehr selbst in die Pedale treten. Brems- und Lenkbewegungen sind für das Kind nicht mehr möglich. Der Fahrer muss einen sehr großen Bogen fahren, um bspw. um eine Kurve zu kommen. Das Gespann ist lang und nicht sehr wendig. Die Stange selbst muss richtig ausgerichtet sein, ansonsten wird es sehr instabil und das Kind kann umkippen.

Die Kosten liegen bei ca. 65 Euro für die Anhängestange.

Trailer Bike Kids

WeeRide - Partnerlink - Klick auf Bild

Ein Trailer Bike wird direkt an das Erwachsenenfahrrad installiert. Das „halbe Fahrrad“ gibt es sowohl zum selbst mit treten aber auch nur als Sitz Variante. Trailer Bikes schulen die Koordination, Motorik, Gleichgewichtsinn des Kindes und machen lange Fahrradtouren mit Kindern möglich. 

Preislich ab 120 Euro

Weehoo Kids 'iGO Tagalong Fahrradanhänger - Partnerlink - Klick auf Bild

Lastenfahrrad

Baby-Mee-Babyschalenhalterung - Partnerlink - Klick auf Blick

Auch die Mitnahme der ganz Kleinen ist auf einem Fahrrad möglich. Es gibt spezielle Halterungen, die den Transport einer Babyschale erlauben. In Holland ist dieses System weit verbreitet. Der Nachteil ist, dass die Babyschale auf dem Gepäckträger transportiert wird und der Fahrer, das baby nicht unter Kontrolle haben kann. Außerdem gibt es keine passende Helmgröße für Neugeborene. Im Fahrradanhänger und auch im Lastenfahrrad, gibt es besondere Vorrichtungen für Neugeborene.

Die Kosten liegen bei ca. 70 Euro.

Darf ich mein Baby im Tragetuch oder Trage am Körper transportieren?

Die Straßenverkehrsordnung sieht vor, dass Kinder auf einem Fahrrad, in einem geeigneten Sitz, transportiert werden müssen. Da eine Trage oder ein Tragetuch aber am Körper anliegt, gilt hier die Straßenverkehrsordnung nicht. Es gibt also kein Gesetzt, dass diese Art des Transportes reglementiert. ABER und das aber muss ganz groß geschrieben werden. Ein Kind ist am Körper nicht geschützt. Es gibt weder eine Federung für den Rücken, noch Schutz vor Stürzen. Die Verletzungen wären sehr schwerwiegend und wahrscheinlich lebensbedrohlich. Entsprechend ist unbedingt davon abzuraten, das Kind so auf dem Fahrrad mitzunehmen. Weiterhin ist zu beachten, dass die Hersteller von Tragen und Tragetüchern, den Gebrauch auf dem Fahrrad in ihren Gebrauchsanweisungen und Unterlagen ausschließen. Entsprechend würden Eltern im Schadensfall vollständig haften und ein Mitverschulden an den Unfallfolgen sind zu verantworten.

Weitere Themen: Kindersicherheit von Krabbelalter bis Vorschulzeit

Kinder untersuchen Gegenstände, Pflanzen und Alles, was sie in die Hände bekommen, gerne mit dem Mund. Im Garten ist besondere Vorsicht geboten: