Achtung, diese Zimmerpflanzen sind giftig!

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:April 27, 2020

Nicht nur im Garten gibt es viele Pflanzen, die besonders für Kinder giftig sind, auch in der Wohnung, sollten Eltern sehr genau darauf achten und recherchieren. Die Liste ist nicht vollständig sondern stellt die gängigsten Zimmerpflanzen und ihre Giftigkeit vor. 

Amaryllis

Amaryllis (Rittersterne)

Die Knolle ist am giftigsten und sollte nicht verzehrt werden. Eigentlich sind alle Teile giftig aber die Symptome beim Verzehr können sein: Herzrasen, Schweißausbrüche aber auch Erbrechen und Schwindel. Blätter können zu Hautreizungen führen.

Gummibaum (Ficus)

Gummibaum (Ficus)

Die Pflanze besitzt einen giftigen Milchsaft, der bei Kindern Bauchschmerzen und Erbrechen auslösen kann.

Alpenveillchen

Alpenveillchen

Liebhaber der Pflanze werden sich erstrecken aber für Kinder kann sie tödlich sein! Bereits 0,3 Gramm der Knolle kann bei Erwachsenen zu Symptomen führen. Je nach Menge des Verzehrs kann es zu: Erbrechen, Durchfall, Schwindel, Krämpfen und Schweißausbrüchen kommen

Azaleen

Azaleen

Alle Pflanzenteile sind giftig und ein Verzehr kann zu Krämpfen, Entzündungen des Verdauungstraktes, Erbrechen oder Herzrhythmusstörungen führen.

Primel

Primel

Im Frühjahr hat sie wohl fast Jeder zu Hause stehen. Alle Pflanzenteile sind sehr giftig. Sogar der Hautkontakt kann zu Reizungen führen. Der Verzehr führt zu Durchfall und Schmerzen.

Dieffenbachie

Dieffenbachie

Typische Wohnzimmerpflanze. Spritzt bei Berührung Gift durch die Nadeln und kann zu Augenreizungen und Pusteln führen. Verzehr kann zur Reizung & anschwellen der Mundschleimhäute, Durchfall, Erbrechen sowie Benommenheit und Herzrhythmusstörungen führen.

Efeutute

Efeutute

Die Meisten wissen, Efeu ist giftig. Aber auch die Efeutute, eine beliebte Zimmerpflanze. Verzehr führt zu Erbrechen, Durchfall aber auch Schluckbeschwerden und erhöhten Speichelfluss

Anthurie

Flamingoblume (Anthurie)

Kinder sind fasziniert vom Aussehen. Sie ist sehr giftig und sollte nicht berührt werden. Sie hat mikroskopisch kleine Nadeln, die sehr giftig sind. Es kommt zu Hautblasen.

Kalanchoe

Kalanchoe

Eine sehr beliebte Zimmerpflanze. Hier ist aber Vorsicht geboten, der Verzehr kann zu spastischen Muskelkontraktionen führen.

Lilie

Lilie

Eine der wohl beliebtesten Zimmerpflanzen.Es bedarf einer großen Menge, der Verzehr kann aber zu Schwäche und Erbrechen führen.

Narzissen

Narzissen (Osterglocken)

Diese Pflanze läutet den Frühling ein. Bei Kindern kann der Verzehr zu Erbrechen, Durchfall, Schweißausbrüchen, bis hin zu Lähmungserscheinungen (bei großen Mengen) führen.

Weihnachtsstern

Weihnachtsstern

Weihnachten ohne diese Pflanze, für Viele undenkbar. Leider ist sie für Kinder sehr giftig. Alle Pflanzenteile sind giftig und der Verzehr führt zu Reizungen der Mundschleimhaut und allgemeinen Schmerzen.

Checkliste - Was tun, wenn mein Kind eine giftige Pflanze gegessen hat:

Bleiben Sie ruhig und rufen Sie den Giftnotruf an!

Rufen Sie den Giftnotruf ihrer Region an und halten Sie folgende Informationen (wenn vorhanden) bereit:
- Wann ist es passiert?
- Welche Pflanze wurde gegessen und welche Teile davon?
- Wie viel wurde ca. gegessen?

Behalten SIe die Pflanze oder das Erbrochene

Behalten Sie eine Probe des Erbrochenen auf, wenn Sie nicht genau wissen, welche Pflanze verzehrt wurde und nehmen es mit in das Krankenhaus.

Wie geht es dem Kind?

Einige Sofortmaßnahmen können Sie direkt erledigen:
- Geben Sie dem Kind ausreichend zu trinken - am besten Wasser
- Geben Sie Kohletabletten (falls vorhanden)
- Bringen Sie das Kind niemals zum erbrechen - Erstickungsgefahr!

Kind apathisch oder starke Schmerzen?

Rufen Sie umgehend einen Rettungswagen unter Tel. 112 oder fahren in das nächstgelegene Krankenhaus!

Telefonnummer der Giftnotrufzentralen

Klicken Sie hier und Sie gelangen zu allen verfügbaren Telefonnummern!

Allgemeine Hinweise - "Muss ich meine Zimmerpflanzen lieber entsorgen?"

Generell sollten Pflanzen und Blumenerde nicht in Reichweite von kleinen Kindern stehen. Durch gießen der Pflanze, bildet sich sehr leicht Schimmel und Bakterien auf der Blumenerde. Weiterhin können, so genannte mikrobielle flüchtige Verbindungen (MVOC), in die Luft abgegeben werden. Eine schwedische Studie hat ermittelt, dass es dadurch zu Symptomen wie Müdigkeit, Kopfschmerzen, Augenreizungen oder auch Atemwegserkrankungen, bis hin zu erhöhter Asthmaneigung kommen kann.  Daher sind in vielen Bürogebäuden keine echten Pflanzen erlaubt. Schimmel auf Blumenerde und auch Dünger, sollten nicht von kleinen Kindern verzehrt werden. 

Sie müssen nun nicht alle Zimmerpflanzen entsorgen. Kinder sollen lernen, das sie dazu gehören. Die besonders giftigen Pflanzen können hochgestellt werden. Blumenerde kann durch eine Nylonstrumpfhose, die aufgeschnitten und über den Blumentopf gestülpt wird, vor Kinderhände geschützt werden. Besonders wichtig ist es allerdings, dass Eltern sich vorab über die Pflanzen zu Hause formieren. 

Weitere und ausführliche Informationen zu den giftigen Pflanzen, sowie Pflanzenbestimmung usw. finden Sie auf der Webseite von Plantopedia (bitte unter Quelle klicken).

Weitere Themen: Kindersicherheit von Krabbelalter bis Vorschulzeit

Kinder untersuchen Gegenstände, Pflanzen und Alles, was sie in die Hände bekommen, gerne mit dem Mund. Im Garten ist besondere Vorsicht geboten:

Bildquellen Pixabay: (Alpenveilleichen – JACLOU-DL), (Amaryllis- Akuptsova), (Kolfenfaden-Penebar), (Azallee-weißen-Topf-Buch-Blume-Kaboompi), (efeu-grün-blätter-Mariosa04), (pflanzen-photos-epipremnum-aureum-swetlouisiana), ficus-pflanze-blätter-nahaufnahme-Travel-Ing), flamingoblume-anthurie-blüte-blume-annca), (blumen-rote-blüten-kalanchoe-Jaclou-DL), Lilie-blüte-rosa-weiss-grün-annca), (narzissen-blumenstrauss-frühling-summa), (primel-primulaccae-primelgewächs-gwendoline65), (möbel-design-architektur-geschenk-eingin-akgurt), (blume-weihnachtsstern-pflanze-blüte-gellinger)