Wer steckt eigentlich hinter Mamazeiten?

Mein Name ist Janina, Dipl. Betriebswirtin (FH) Dienstleistungsmanagement und Personalmanagement. Meine Passion ist es, Eltern und Kinder zu schützen und aufzuklären, rund um die Themen: Mobbing, CyberMobbing und generell Kindersicherheit. 

Ich bin Anfang vierzig und Mama von drei Kindern. Mein Sohn ist mittlerweile ein Schulkind, die Zwillinge (Junge/Mädchen) gehen in den Kindergarten. 

Die Geschichte der Webseite Mamazeiten

Mamazeiten ist als privater Blog gestartet und hat sich zu einem beliebten Familienblog weiter entwickelt. Alle Eltern tragen diese Verantwortung für ihre Kinder und Jeder möchte das Beste für sein Kind. Doch was ist für mich überhaupt das Beste? Wir haben heute das große Glück, dass wir das Internet und social media haben. Ein Austausch zwischen Gleichgesinnten ist heute einfacher als es unsere Eltern noch hatten. Wir können viele verschiedene Menschen und Lebensweisen und -einstellungen kennen lernen. Für mich ist es immer wieder faszinierend, manchmal erschreckend aber immer unglaublich interessant.

Vor ca. 1,5 Jahren habe ich die Blogreihe Familie gegründet. Ich wollte zeigen, jede Familie ist einzigartig und besonders und das frei von Vorurteilen. Es sind zahlreiche, spannende und interessante Interviews entstanden sowie Gastbeiträge. Die Blogreihe hat sich zu einem Herzstück meiner Webseite entwickelt und wird kontinuierlich fortgeführt. Meiner Meinung nach ist es nicht nur inspirierend sondern schärft den Blick über den Tellerrand. Wesentlich ist, dass die Familien erzählen wie sie wirklich sind – ohne Kommentar, Meinungen oder Verurteilung. 

Nach einer Schaffenspause, hat sich Mamazeiten weiter entwickelt und fokussiert. Jedes 7. Kind ist bereits ein Mobbingopfer. Mein persönliches Ziel ist es, Kinder vor Mobbing zu schützen und zu helfen und Eltern zu informieren. Nur wer das Wissen hat, kann auch intervenieren. Ich selbst war in der Schulzeit Mobbingopfer und wurde ausgegrenzt, beschimpft und sogar getreten. Ich habe darunter gelitten und kann mich mit den Kindern und Jugendlichen identifizieren. Umso wichtiger ist es für mich, Eltern und auch die Kinder selbst aufzuklären, zu stützen und Wege aufzuzeigen, denn – es gibt immer einen Weg. 

 

Das Logo

Das Logo ist sehr persönlich und mittlerweile zu einer Marke geworden, auf die wir sehr stolz sind. 

Mamazeiten steht für aufregende, fordernde aber auch glückliche und liebevolle Zeiten, die mich persönlich mit meinen Kindern erwarten. 

Das Logo hat eine persönliche Bedeutung. So stehen die beiden doppelten Herzen für unsere Zwillinge und das blaue Herz, für unseren erstgeborenen Sohn. Der genaue Betrachter entdeckt noch einen rosa Stern, der unserem Sternenmädchen gewidmet ist. 

 

Logo Mamazeiten

Gegen Mobbing & Gewalt Kampagne

Es wird mittlerweile fast jeder 6. Schüler/-in gemobbt (Quelle) und ist somit ein Mobbingopfer. Mobbing kann zu Stress und zu psychischen Problemen führen, bis hin zum Suizid. Soweit darf es nicht kommen und Jeder sollte sich aktiv – gegen Mobbing und Gewalt – aussprechen. Zivilcourage können Eltern bereits aktiv ihren Kindern vermitteln und damit ist nicht eine körperliche Auseinandersetzung gemeint sondern das die Kinder bspw. eine Lehrkraft holen oder sich trauen zu sagen: “Lass ihn/ sie in Ruhe.” Aufklären und Verständnis schaffen, nicht weg sehen und andere Menschen akzeptieren, wie sie sind.  

Aktiv werden und handeln – jedes einzelne Mobbingopfer, Opfer von Misshandlungen & Gewalt oder Rassismus ist zu viel! 

Anti - Mobbing
Gegen Gewalt
Gegen Rassismus
helfen statt weg sehen
5/5